#SHK-FACHBETRIEB

Die Heizung eines Hauses ist ein Schwerstarbeiter. Gemessen an ihren Betriebsstunden kommt sie – im Vergleich zum Auto – auf eine Laufleistung von rund 135.000 km im Jahr. Der jährliche Servicetermin in der Kfz-Werkstatt ist selbstverständlich – bei der Heizungsanlage fehlt dieses Bewusstsein.

Trübes Wasser aus dem Hahn - Legionellen in der Warmwasserbereitung - Verweigerung der Schadensregulierung nach Wasserschaden - Diese Szenarien sind keine Fiktion. Es sind reale Folgen nicht fachgerechter Sanitär-Installationen von Rohrleitungen und Armaturen in den eigenen vier Wänden.

Seit September 2017 wird der Austausch alter elektrischer Durchlauferhitzer gegen moderne vollelektronische Geräte mit einer attraktiven Prämie von 100 Euro gefördert. Die Gesellschaft für Energiedienstleistungen (GED) aus Berlin unterstützt Haushalte mit diesem Pauschalbetrag bei der Optimierung ihrer dezentralen Warmwasserversorgung.

Auch im Jahr 2017 arbeiten noch immer etwa drei Viertel der Heizungen in Deutschland nicht effizient. Unkenntnis der Anlagenbetreiber über das enorme Einsparpotential und Angst vor hohen Kosten sind die Gründe dafür.

Heizung aus, Fenster gekippt, ab in den Urlaub – das kann teuer werden … Frostschäden gehören zu den häufigsten Schadensfällen am Haus. Jährlich bersten in Deutschland mehr als eine Million Leitungen. Doch Gebäude- und Hausratversicherungen kommen nicht für Frostschäden auf, wenn die Heizung nicht zumindest im Frostschutz-Modus läuft.

Rund ums Haus kommen auf den Eigentümer viele gesetzliche und vertragliche Verpflichtungen zu. Wer Förderprogramme für sich nutzen möchte, muss einen Berg an detaillierten Informationen verarbeiten.

Wer Immobilien gewerblich nutzt, kann die dafür notwendigen Ausgaben als Betriebskosten von der Steuer absetzen. Dazu zählen vor allem Handwerkerleistungen. Doch auch Privatpersonen haben das Recht, ihre Handwerkerrechnung zumindest teilweise steuerlich geltend zu machen. Bis zu 1.200 Euro Steuern pro Jahr lassen sich damit sparen. Was gilt es zu beachten?

Im August 2017 teilte die KfW-Bankengruppe mit, dass im Zuschussprogramm "Altersgerecht Umbauen" im Jahr 2017 nur noch Maßnahmen im Bereich Einbruchschutz gefördert werden.

Es kommt immer wieder dazu: Unwetter mit Starkregen überfordern die Kanalisation. Die Folge sind vollgelaufene Keller. Was kann ein Hausbesitzer tun, um sich vor den Folgen solcher Wolkenbrüche zu schützen? Hier ein Gespräch mit Norbert Schmitz, dem technischen Geschäftsführer des Fachverbandes für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK) NRW.

Im SHK-Handwerk dreht sich alles um die Themen Wasser, Wärme und Luft. Der SHK-Innungsfachbetrieb ist je nach Schwerpunkt zuständig für Heizungs- und Energietechnik, Lüftungs- und Klimaanlagen und/oder die Planung hygienischer Trinkwasserinstallationen und die Realisierung moderner Bäder.

Experten Know-how

Hier finden Sie Fachinformationen rund um die verschiedenen Aspekte der Gebäudetechnik. Folgende Themenschwerpunkte bieten Ihnen Orientierung:

Zur Übersicht

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.